Rotlicht/ Softlaser

Rotlicht/ Softlaser

Die Softlaserbehandlung ist integrierender Bestandteil in verschiedensten Bereichen unserer Arbeit. Wir verwenden den CEPES-Laser®. Dieses Gerät ist nicht invasiv und absolut ungefährlich. Die Leistung des CEPES-Lasers® beträgt unter 1 mW. Die fluktuierende rote Wellenlänge hat einen Wert von 650 nm. Trotz dieser sehr geringen Leistung ist der Effekt dieses Gerätes eindrücklich. Im Sinne des Schwingungs-Resonanz-Prinzips geht es immer um die Richtigkeit der Informationen. Entscheidend ist dabei nicht das Dosis-Wirkungs-Prinzip (viel hilft viel), sondern das Erreichen der „physiologischen Ansprechschwelle“. Nebst dem Rotlicht erzeugt das Gerät auch ein pulsierendes Magnetfeld. Dabei können drei unterschiedliche Frequenzen ausgewählt werden:

  • 7,8 Hz – die bewährte ausgleichende Schumannfrequenz
  • 33 Hz – zur anregenden Anwendung
  • 3 Hz – zur entspannenden Anwendung

Der CEPES-Laser® hat zwei Einstellungsvarianten:

  • Dauerlicht mit einem kontinuierlich pulsierenden Magnetfeld
  • Licht und Magnetfeld werden in einer Frequenz von 1,2 Hz (Nogier Frequenz) unterbrochen


Das Magnetfeld kann auch als Trägerwelle für Bioinformationen genutzt werden – das können z.B. homöopathische Mittel, Schüssler Salze, Phytotherapeutika, Bachblüten u.ä. sein.


Der CEPES-Laser® ist u.a. einsetzbar auf Akupunkturpunkten, Meridianen, Hautarealen, Chakren, Narben, Störfeldern. Einerseits sorgt das pulsierende Magnetfeld für die notwendige Eindringtiefe – andererseits nutzt das Rotlicht die Lichtleiter-Funktion des Meridiansystems. Das Zusammenspiel der drei Komponenten Rotlicht, pulsierendes Magnetfeld und Übertragung von Bioinformationen erzielt synergetische Effekte. Der CEPES-Laser® besitzt lokale und systemische Wirkungen. Sie stimulieren das Biofeld des Menschen und regen gezielt bioenergetische Regulationsprozesse des Organismus an.